Suche

Parkinson

PARKINSON-SELBST-CHECK: Zum Überprüfen, ob Parkinson-Anzeichen vorliegen, bitte anklicken!

Die Parkinson-Krankheit ist eine langsam fortschreitende neurologische Erkrankung und tritt meist auf zwischen dem 50. Und 79. Lebensjahr. Die Ursache besteht in einem langsam fortschreitendem Untergang von Nervenzellen im Gehirn, die Dopamin produzieren.

Die Erkrankung beginnt schleichend und schreitet dann fort. Frühzeichen können sein: eine verminderte Beweglichkeit, en einseitig betontes Zittern der Hände, eine Unsicherheit beim Gehen und Stehen, oder eine depressive Verstimmung.

Parkinson-Untersuchung in meiner Ordination:

  • Neurologische Untersuchung mit Abklärung auf Parkinson
  • Bildgebendene Untersuchung z.B. mittels Computertomographie
  • Einleitung einer individuell auf Sie abgestimmten Therapie bzw. Optimierung einer bestehenden Therapie.
  • Akupunktur bei Schmerzen
  • Psycho-soziale Betreuung
  • Bewegungstherapie in Kombination mit einer medikamentösen Therapie
  • Physio- und Ergotherapie

Typische Symptome der Parkinson Erkrankung sind:

  • eine Versteifung der Muskulatur („Rigor“)
  • eine allgemeine Verlangsamung der Bewegungen („Akinese“)
  • Zittern („Tremor“)
  • Gang- oder Gleichgewichtsstörungen

Hinzu können Schwierigkeiten beim Sprechen und Schreiben, Blasenprobleme, ein Nachlassen der Geschicklichkeit, aber auch oft depressive Verstimmungen kommen.

Wenn die typischen Symptome auftreten, sollte unbedingt eine neurologische Abklärung der Beschwerden erfolgen. Denn je früher mit einer Behandlung begonnen wird, umso besser lässt sich die Erkrankung behandeln. Parkinson ist derzeit zwar nicht heilbar, jedoch können die Beschwerden zumindest deutlich gelindert werden.

Tipps:

Buchtipp: „Die Parkinson-Krankheit, Mehr wissen – besser verstehen“, Prof. Dr. R. Thümler, TRIAS-Verlag.

Selbsthilfegruppe: Parkinson Selbsthilfe Österreich – Landesverband Salzburg